KONSTRUKTIV 2

44plus - Perspektiven schaffen

Reise meines Lebens

Für jede Organisation sind langjährige Mitarbeitende eine wichtige Basis, bringen diese doch Stabilität und Kontinuität. Sind jedoch zu wenige Lernchancen vorhanden, gekoppelt mit einer gewissen individuellen Bequemlichkeit und fehlender Reflexion, steht die Frage im Raum – wie arbeitsmarktfähig bin ich (noch)?

Eine regelmässige Standortbestimmung, verbunden mit einer Reflexion der eigenen Leistungsfähigkeit und einer gezielten Planung der persönlich anstehenden Entwicklungsschritte führen aus dem Dilemma. Denn Langjährigkeit oder/und neue Perspektiven ja, aber nur mit arbeitsmarktfähigem Können und proaktivem Wollen.

Die cmp hat ein Programm entwickelt, dass die Gruppe 44plus bewusst aktiviert und somit die Eigenverantwortung stärkt, die eigene Arbeitssituation bewusst zu gestalten.

In der Prozessbegleitung wird mit der Metapher «Reise meines Lebens» gearbeitet. Dafür wird bewusst mit der Planung einer Reise, den einzelnen Stationen, der eigenen präferenzierten Reiseart, Zwischenstopps und speziellen Reise-Highlights gearbeitet. Die positive Affirmation des Begriffs Reise wird genutzt im Zusammenhang mit Erlebnis, Genuss, schönen Momenten, Zeit für mich, neuen Eindrücken & Ideen sowie anderen Ansichten & Blickwinkel.

Begleitend zu den verschiedenen Entwicklungsgefässen wird ein Reisetagebuch geführt. Dieses unterstützt den Prozess mit verschiedenen Checklisten, Fragebögen, Anleitungen aber auch weissen Blättern für eigene Eindrücke und Ideen. Somit werden die gewonnenen Erkenntnisse in einem Buch erfasst und es entsteht ein emotionaler Wert. Das Reisetagebuch wächst, wird laufend ergänzt und verschönert und bietet eine laufende Anleitung für die nächsten Schritte. Somit hat es den Charakter eines Reise-Plans und entspricht dem häufigen Bedürfnis nach Führung und Unterstützung im Entwicklungsprozess. Das Reiseprogramm lässt vieles offen für spontane neue Ideen, eigene Initiativen und spezifische Ausflüge. Die Fragestellungen und Bedürfnisse der Teilnehmenden ist sehr breit, deshalb wird ein grosses inhaltliches Spektrum angeboten wie auch ein breiter Methodenkoffer. Besonderes Augenmerk wird auf den Einsatz von intuitiven Methoden gelegt. Dies aus zwei Gründen, erstens soll mit der Prozessbegleitung eine zeitnahe Aktivierung erfolgen und zudem sollen persönliche Wünsche erstmal an die Oberfläche kommen. Beides wird mit rein rationalen Methoden nachweislich langsamer oder gar nicht erreicht, da der Ratio Entwicklungen manchmal im Wege stehen.

Das ganze Programm ist auf Entwicklung ausgerichtet, d.h. es gibt nur kurze theoretische Inputs und die meisten Inhalte werden erarbeitet und danach in den eigenen Kontext gesetzt. Dies erfolgt lustvoll und auch mit einem Augenzwinkern, damit eine leichte Atmosphäre für die Entwicklung zur Verfügung steht. Ergänzend zu den angebotenen Gefässen wird ein Peer-Setting (Lernpartnerschaften) aufgebaut, so dass Austausch, Verbreiterung des eigenen Blickwinkels sowie Verbindlichkeit entsteht. In diesem Kontext wird empfohlen auch dem Vorgesetzten eine unterstützende Rolle zuzuschreiben.

Folgende Ziele werden verfolgt:

Die Teilnehmenden haben

  • ein geschärftes Bild seiner/ihrer Kompetenzen, Möglichkeiten und Potentiale. Diese erfolgreich zu nutzen sieht er/sie als eigene Aufgabe an und übernimmt dafür Verantwortung.
  • konkretes Wissen erhalten, wie sie was, wann und wo machen können und kennt zudem die Unterstützungsmöglichkeiten für eine nachhaltige und freudige berufliche Entwicklung.
  • für sich Weiterentwicklungen im Arbeitsumfeld definiert und können diese eigenverantwortlich weiter vorantreiben. 

Stefanie Seiz, Betriebsökonomin FH und dipl. Managementcoach, ist Geschäftsleitungsmitglied und Inhaberin der cmp group.


cmp Baukasten «Change 44plus»

Neue berufliche Perspektiven wollen, entdecken und schaffen.

Vertiefungsbaustein «44plus – Perspektiven schaffen»

In dieser Prozessbegleitung wird mit der Metapher «Reise meines Lebens» gearbeitet. Dafür wird bewusst mit der Planung einer Reise, den einzelnen Stationen, der eigenen präferenzierten Reiseart, Zwischenstopps und speziellen Reise-Highlights gearbeitet. Die positive Affirmation des Begriffs Reise wird genutzt im Zusammenhang mit Erlebnis, Genuss, schönen Momenten, Zeit für mich, neuen Eindrücken und Ideen sowie anderen Ansichten und Blickwinkeln.

Weitere Angebote, Informationen, Kursdaten und Anmeldung hier ...